Abmahnung wegen Filesharing

Im Visier der von den Abmahnkanzleien beauftragten Filesharing-Ermittler sind für gewöhnlich neu erschienene Werke wie aktuelle Filme und Serien, Hörbücher, Charthits und weitere. Meist handelt es sich dabei um Filme und Serien aus den USA, die in hierzulande ja verspätet anlaufen bzw. zum Kauf erscheinen. Auch Filme, die aktuell nur im Kino gezeigt werden, sind in den einschlägigen Online-Börsen äußerst beliebt und werden daher fast dauerhaft beobachtet. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Werk nur teilweise oder im Ganzen geladen wird, da ein auch teilweiser Datenupload zu einer Abmahnung führen kann. Nach der Datenmenge ist die Höhe des Schadensersatzes niedriger oder höher. Auf das Anwaltshonorar hat dies keinen herausstechenden Einfluss. Sehr viele Abmahnungen gab es bei den beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, wie beispielsweise Sons of Anarchy oder How I met your mother. Aber selbstverständlich auch bei Computerspielen und Ebooks sollte man besonders aufpassen. Auf die beste Weise kann man sich natürlich schützen, wenn man seine Musik und Filme legal im Laden erwirbt und darauf achtet, dass an seinem PC oder Laptop niemand illegalen mittels Online-Tauschbörsen Dateien herunterlädt., Wenn wer also Musik hören oder und Serien ansehen will, muss jene entweder als CD / DVD kaufen oder einen zahlungspflichtigen Download tätigen. Zudem besteht die Möglichkeit, auf kostenpflichtigen Portalen das Abonnement abzuschließen, damit man immer Zugriff auf die riesige Datensammlung mitsamt Filmen, Serien undoder Musik hat. Das wäre folglich die legale Version und die kostet. Das möchten sich zahlreiche Nutzer aber gewiss sparen und so haben die Filesharing Plattformen im Internet immer noch Hochkonjunktur. Die Rechteinhaber nehmen das natürlich gewiss nicht einfach so hin und überwachen aus diesem Grund die gängigsten Portale. Entdecken sie einen illegalen Upload, wird die IP Adresse des Rechners und damit sein Standort ausfindig gemacht. Die Person, auf die die IP Adresse zugelassen ist, erhält nun eine Abmahnung von Waldorf Frommer oder eines anderen Anwaltbüros., Die Abmahnung wegen Lizenz- oder Urheberrechtsverletzung im Internet kommt in der Regel nicht von dem Abmahnenden selbst, sondern von den sogenannten Abmahnkanzleien, die die Verstöße gegen das Urheberrecht verfolgen. Für diese Kanzleien ist es ein sehr gewinnbringendes Geschäft, denn meist zahlen eingeschüchterte Bürger den geforderten Betrag ohne zu murren. Wenn man daran denkt, dass einer Kanzlei pro Abgemahntem im Idealfall mehrere hundert Euro zugesprochen werden und bei einer Klage auf Veröffentlichung von Namen und Postanschrift von Urheberrechtsverletzern beim Landgericht (LG) nicht selten tausende IP-Adressen im Spiel sind, so kann man sich mit Sicherheit vorstellen, warum immer noch Abmahnungen ohne Ende verschickt werden. Meist erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um herauszufinden, ob sich eine etwaige Klage für die Abmahnungs-Kanzlei lohnen kann. Ist das der Fall, so hat man keine Möglichkeit den Forderungen durch die Abmahnkanzlei zu entkommen. Hinter den Kanzleien stehen häufig zahlungskräftige Riesen wie zum Beispiel Constantin oder Sony und natürlich andere. Die berühmtesten Abmahnkanzleien in Deutschland, die auch regelmäßig Abmahnungen verschicken, sind Paulus, RKA, U+C und andere., Zu der Ermittlung eines Verstoßes gegen das Urheberrecht beauftragen die Inhaber neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine Anwaltskanzlei, welche auf Abmahnung spezialisiert ist, welche die Geldforderung durchsetzen soll. Man darf sich hier keiner Illusion hingeben: Im Internet kann jeder getane Schritt nachvollzogen werden. Daher ist es für die ermittelnde Firma möglich, bei einem Upload, insofern dieser entdeckt wird, die IP-Adresse zu bekommen. Die Urteile und Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass eine Menge Abgemahnte behaupten, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte aufgrund mangelnder Beweise für jene Behauptung dies aber nicht anerkennen. Gerade wenn Kinder im Spiel sind sollten die Elternteile ihre eigenen PCs auf die Daten prüfen, in den häufigsten Fällen werden sie auch fündig. In einem Fall wie diesem haben die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihrer Kinder lediglich kosten der Anwälte zu tragen. Da es nur wenige Abmahnungsfälle gibt, wo die Ermittlung einen angemessenen Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, darf man sich nicht auf Art der Strafverteidigung verlassen. Ein spezialisierter und erfahrener Anwalt kann alle Möglichkeiten kompetent durchleuchten und seinen Mandanten einen sehr guten Überblick ihrer Optionen geben., Manche denken, dass eine Ermahnung bloß bei dem Konsum deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen kann. Dies ist allerdings ein Irrglaube, weil die Rechteinhaber im Regelfall neben der deutschen ebenfalls bislang weitere Lizenzen verfügen. Vor allem, falls die Verteilung des Materials geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt es ab und zu in der Tat gar keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte hat. Weil die meisten Abnehmer Filme und Serien auf deutsch und englisch herunterladen und englisch zudem in Deutschland flächendeckend verbreitet ist, ist die englische Sprache grundsätzlich inkludieren. Dies heißt, dass der deutsche Rechteinhaber in der Tat beim Download der englischen Fassung rechtmäßig zugewiesen werden darf. Das ist über das Gerichtsurteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Die Abmahnung sollte per Gesetz mehrere Entscheidungskriterien enthalten. Natürlich sollte der Grund für die Abmahnung genannt werden, der in der Regel stets derselbe ist: Illegale Distribution von urheber- oder lizenzrechtlich geschütztem Material. Dieser ist im Normalfall unmittelbar in der Betreffzeile vermerkt. Anschließend werden die Details des Verstoßes aufgeführt, also Name des Zugewiesenen, der Vergehen in dem Einzelnen mit dem Namen der hochgeladenen Datei, der fraglichen Zeit und selbstverständlich der IP Adresse, welche den Ermahnten mit dem rechtswidrigem Upload in Anbindung bringen kann. Selbstverständlich finden sich auch die geforderten Posten bestehend aus Schadenersatzforderung für den Rechteinhaber und Honorarforderung für Waldorf Frommer oder andere Kanzleien. Obwohl der Deckelung mit Hilfe den Gesetzgeber sind die Honorarforderungen meist stets bislang unverhältnismäßig hoch und müssen unbedingt der Überprüfung unterzogen werden. Bei einer außergerichtlichen Verhandlung werden Im Normalfall nicht beide Posten einzeln Verhandelt, sondern die Gesamtsumme vereinbart. Wer demnach kein Verlangen auf einen kräftezehrenden Gerichtsmarathon hat, muss zusammen mit dem fähigen Jurist den Pfad einschlagen, denn ganz ohne Kosten gelangt man bei der Abmahnung kaum davon., Wer zum Zeitvertreib Medien wie Filme und Musik konsumiert, nutzt gerne das freie Downloaden aus dem Internet. Neben den üblichen Gefährdungen durch Computerwürmer und Trojaner, kann ein Download auch schnell sehr kostspielig werden, wenn man ihn auf einer sogenanntenTauschbörse . Auf einer Tauschbörse werden bei jedem einzelnen Download zeitgleich auch Daten hochgeladen – also geteilt. Hierdurch entstehen die Lizenz- und Urheberrechtsverletzungen, von denen in der Abmahnung die Rede ist. Weil sich die Lizenzinhaber gegen das illegale herunterladen wehren wollen, haben sie ein engmaschiges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mithilfe dessen auf den Internetbörsen die beliebtesten, meist aktuellsten Filme etc. überwacht werden können. Jemand der eine Abmahnung erhält, muss mit Summen von 650 bis 1400 Euro rechnen. Die Geldbeträge sind meist von der Größe der Datei abhängend, ein Blockbuster würde also eine höhere Geldforderung zur Folge haben als eine halbstündige Serie. Hierzu kommen noch Anwaltskosten, die entgegen der gesetzlichen Regelung gegen unlautere Arbeitspraktiken nach wie vor einen ziemlich großen Teil des in dem Abmahnschreiben geforderten Entschädigungsbetrags ausmachen. Häufig kann man die Kosten mit der Hilfe eines Rechtsanwalts in einer Verhandlung mit der Kanzlei Waldorf Frommer oder einer anderen anzlei verkleinern. Da eine Klage nur in einzelnen Fällen Erfolg versprechend ist, sollte man einen teuren Prozess tunlichstverhindern., Seit dem ein Download von Videos, Serien und Songs immer leichter zu bewerkstelligen ist, wird das von zahlreichen Personen in der Tat genutzt. Der Haken an der Sache ist dennoch, dass dies rechtswidrig ist und die Urheberrechte beziehungsweise die Rechte des Nutzers von Lizenzinhabern betrifft. Deshalb werden von den Nutzern spezielle Anwaltskanzleien, z. B. die bekannte Kanzlei Waldorf Frommer, der Auftrag erteilt, die folglich im Namen der Rechteinhaber eine Abmahnung versenden. Auf diese Weise wird folglich ein einfacher, den jemand sich so einmal gerade gedownloaded hat, unerwartet ziemlich hochpreisig. Dabei ist es keineswegs der Download, mit dem man sich strafbar macht. Wenn man den Download nämlich auf einer sogenannten Filesharing Plattform bewirkt, lädt gleichzeitig auch Dateien auf die Plattform hoch. Exakt dieser Upload ist dennoch die rechtswidrige Streuung von urheberrechtlich geschützte Daten.

Tags: