KFZ

Als nächstes kam als Folge der komplette stressige Kram auf mich zu, vor welchem ich immerzu Angst gehabt hatte. Mein Ford-Wagen war äußerst verbeult und deshalb hatte ich erst einmal zu der nächst gelegenen Ford Werkstatt in der Stadt zu fahren.

Aus reinem Interesse guckte ich mich anschließend ein bisschen in deren Werkstatt um. Ich hatte so etwas ja bereits lange Zeit nicht mehr bestaunt und wollte beobachten was so alles machbar wäre. Die Werkstatt war nicht, wie ich es bisher erinnerte ein wenig schmuddelig und voll mit trinkenden Kfz Mechanikern sondern stattdessen sehr qualifiziert.

Den Betrieb googlete ich noch schnell am Unfallort und fand heraus, dass sie ihren eigenen Abschleppservice hatten, welchen ich natürlich auf Anhieb kontaktierte und der dann rasch auftauchte, um mein Auto abzuschleppen.

Würde ich nämlich ausschließlich eine Teilkaskoversicherung haben, müsste ich als Unfallverschuldeter ziemlich viel Bares zahlen.

Sie besaßen Instrumente von denen ich noch zu keinem Zeitpunkt etwas gesehen habe & selbst eine Zentrale mit Mitarbeitern fürKundenanrufe.
Beim näheren Hinschauen fand ich heraus, dass innerhalb diesem Betrieb nicht nur Fordfahrzeuge instandgesetzt wurden, sondern stattdessen auch Autos aller weiterer Firmen und selbst Krafträder und Liebhaberfahrzeuge.
Ich hab selbst ein paar richtige Schmuckstücke erblicken können, an welchen bestrebt rumgewerkelt wurde.

Deren Betreuung vor Ort ist äußerst kompetent gewesen. Das Team ist sehr reliabel und hat mir in saemtlichen Problemen geholfen.

Anschließend wurde ein Gutachten verfasst & ich durfte mich eigentlich recht entspannt zurücklehnen. Diese Unfallschäden haben zwar schwer ausgesehen, sind allerdings relativ leicht zu beheben gewesen.

Weil ich aber bereits vor einiger Zeit ’ne Kaskoversicherung machen lassen habe, wurde der Unfallschaden durch die Kfz-Versicherung übernommen. Ich habe tatsächlich lange Zeit in Erwägung gezogen zu einer Teilkasko zu wechseln, da ich wie bereits erwähnt zu keiner Zeit einen Unfall gebaut habe. Jedoch freue ich mich jetzt um so mehr, dass ich mich zu keinem Zeitpunkt tatsächlich drum gekümmert hab.

Alles in allem war mein Eindruck von dem KFZ-Betrieb in Hamburg äußerst positiv & ließ mich im Nachhinein ganz anders über das Thema Unfall reflektieren. Natürlich möchte ich so bald nicht erneut ’nen Verkehrsunfall bauen, falls es allerdings passiert und die Begleitpersonen unbeschadet davon kommen, ist es nicht so ärgerlich, wie wie ich dachte. Mein Fahrzeug sieht wenigstens wie wie brandneu aus und bis jetzt lief es auch in dem Verkehr abermals äußerst gut bei mir.

KFZ-Werkstätten sind inzwischen schon lange nicht mehr lediglich dafür da, das Auto bloß zu reparieren; dort ereignet sich jede Menge mehr und nach einem Unfallschaden wird dort ebenso werkzeugtechnisch als auch samt dem Köpfchen sehr viel vorgegangen.

Während des Werkstattaufenthalts habe ich mich eigentlich die ganze Zeit ausschließlich darüber geärgert, wie unaufmerksam ich mich verhielt, dass ich nun dort rumstehen muss. Nachträglich überlegte ich aber, dass all das viel schlimmer hätte passieren können. Zumindest übernimmt die KfZ Werkstatt eigentlich all das was erledigt werden muss und ich muss nicht permanent kreuz und quer gondeln um wichtige Papiere zu besorgen.
Wie schon erwähnt war Kundenberatung vor Ort schlichtweg astrein. Diese Gutachter hatten einen genauen Plan, was zu tun ist & haben mich unterstützt, wann immer es ging.

Ich habe vor gut 2 Monaten erstmals seit langer Zeit ’nen Verkehrsunfall verursacht, was mich breteffend auch vollends abrupt eintrat, da ich mich eigentlich als ziemlich verantwortungsbewussten ebenso wie verlässlichen Autofahrer einstufe. Es ist ein blödes Malheur und eine Millisekunde von Unachtsamkeit gewesen, die ich vollends zu verschulden habe.

Danach erfolgte die Preisnotierung, welche meiner Meinung nach ziemlich teuer ausgefallen ist, jedoch weiterhin akzeptabel zu sein schien.