Waldorf Frommer Abmahnung

Seit das Herunterladen von Videos, Serien und Songs durch ein schnelleres Internet stets leichter zu bewerkstelligen ist, wird dies von vielen Menschen auch genutzt. Das Problem ist bloß, dass dies gesetzeswidrig ist wie auch die Urheberrechte bzw. die Rechte des Nutzers von Lizenzinhabern angeht. Deshalb werden vonseiten der Inhaber spezielle Anwaltskanzleien, zum Beispiel eine ziemlich angesehene Kanzlei Waldorf Frommer, beauftragt, die folglich im Namen der Rechteinhaber eine Ermahnung versenden. So wird dann ein einfacher, den man sich so einmal eben gedownloaded hat, auf einmal ziemlich kostspielig. Dabei ist es nicht der Download, mit dem man gegen das Gesetz verstößt. Wenn man den Download schließlich auf einer sogenannten Filesharing Plattform tätigt, lädt zur gleichen Zeit auch Dateien auf die Plattform hoch. Exakt dieser Upload ist dennoch eine illegale Ausbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material., Wer liebend gern Medien wie Musik und Filme konsumiert, nutzt gerne den kostenlosen Download im Internet. Nebst der offensichtlichen Gefährdungen durch Trojaner und Würmer, kann das Downloaden auch schnell sehr kostspielig werden, wenn man ihn auf einer sogenannten“Tauschbörse“ . Wie das Wort schon selber erklärt, werden bei jedem einzelnen Download zeitgleich auch Daten hochgeladen. Dadurch entsteht die Urheberrechts- oder Lizenzverletzung, von der in der Abmahnung geredet wird. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Rechteinhaber gegen das verbotene herunterladen wehren möchten, haben sie ein enges Netzwerk erschaffen, mit dessen Hilfe sie auf den bekanntesten Internetbörsen die beliebtesten, meist neuesten Filme und Alben überwacht werden können. Wer abgemahnt wird, muss mit Kosten von etwa 700 bis 1300 € rechnen. Der Geldbetrag ist meist abhängig von der individuellen Größe der Datei, ein Kinofilm würde also eine wesentlich höhere Abmahnsumme zur Folge haben als eine halbstündige Serie. Dazu kommen noch Kosten der Anwälte, die trotz einer gesetzlichen Begrenzung gegen unlautere Geschäftspraktiken immer noch einen großen Teil der in der Abmahnung geforderten Summe ausmachen. Meistens kann man die Kosten unter zuhilfenahme eines Rechtsanwalts in einer außergerichtlichen Verhandlung mit Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verringern. Weil eine Klage nur in einzelnen Fällen Erfolg versprechend ist, sollte man einen teuren Prozess tunlichstverhindern., Im Visier der von den Abmahnkanzleien beauftragten Tauschbörsenermittler stehen überwiegend Werke neueren Datums wie aktuelle Serien und Filme, Hörbücher, Charthits und weiteres. Meistens handelt es sich dabei um Filme und Serien aus Amerika, die in der BRD ja verspätet ausgestrahlt werden bzw. auf den Markt kommen. Auch Spielfilme, die derzeit ausschließlich im Kino gezeigt werden, sind in den gängigen Online-Börsen beliebt und werden deshalb dauerhaft überwacht. Hierbei ist es überhaupt nicht wichtig, ob die Mediendatei nur zum Teil oder im Ganzen geladen wird, da auch schon ein teilweiser Upload zu einer Abmahnung durch eine der oben genannten Anwaltskanzleien führen kann. Nach der Datenmenge ist die Schadensersatzhöhe höher oder niedriger. Auf das Anwaltshonorar hat dies allerdings keinen auffallenden Einfluss. Auffallend viele Abmahnungen gibt es besonders bei den beliebten Serien der letzten Jahre, wie beispielsweise How I met your mother oder Sons of Arnachy. Auch bei PC-Spielen und E-Bücher sollte man besonders aufpassen. Am besten kann man sich natürlich schützen, wenn man seine Filme und Serien legal im Geschäft erwirbt und besonders sorgfältig darauf achtet, dass am eigenen PC niemand illegalen Aktivitäten nachgeht., Mancher mag denken, dass eine Abmahnung bloß beim Verbrauch deutschsprachiger Filme und Serien stattfinden kann. Das ist allerdings eine Falsche Annahme, da die Inhaber der Rechte des häufigeren neben der deutschen auch bisher zusätzliche Lizenzen besitzen. Vor allem, sofern die Verteilung vom Material geschäftsschädigende Konsequenzen hat, spielt dies ab und zu ebenfalls gar keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte besitzt. Da die meisten Nutzer Filme und Serien auf deutsch und englisch herunterladen und englisch zudem in Deutschland flächendeckend üblich ist, ist die englische Ausdrucksform grundsätzlich enthalten. Das heißt, dass ein deutsche Rechteinhaber ebenfalls bei dem Download der englischen Fassung gesetzlich zugewiesen werden darf. Dies wird mit Hilfe ein richterliches Urteil bestätigt und wird auch ausgeführt., Eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kommt in der meistens nicht vom Abmahner selber, sondern von sogenannten Abmahnkanzleien, welche die Verstöße gegen das Urheberrecht auf diese Weise ahnden. Für diese Kanzleien ist es meist ein sehr gewinnbringendes Geschäft, denn immer noch bezahlen eine Menge erschrockene Leute den geforderten Betrag ohne ihre Alternativen zu überprüfen. Wenn man sich vor Augen führt, dass eine Kanzlei für jeden einzelnen Abgemahntem im Idealfall einige hundert Euro verdient und im Falle einer einer Klage auf Veröffentlichung von Postanschrift und Namen beim Landgericht (LG) häufig hunderte IP-Adressen im Spiel sind, kann man sich sicher vorstellen, warum noch immer so viele Abmahnungen verschickt werden. Zuvor wird eine Liquiditätsprüfung gemacht, um herauszufinden ob sich eine etwaige Klage für die Abmahnungs-Kanzlei lohnen würde. Ist das der Fall, hat man fast überhaupt keine Möglichkeit den Forderungen durch die Kanzlei zu entkommen. Hinter diesen Kanzleien stehen natürlich häufig zahlungskräftige Giganten wie zum Beispiel Sony, Constantin und natürlich andere. Die berühmtesten auf Abmahnung von Filesharing-Usernen spezialisierten Kanzleien der Republik, die auch regelmäßig Abmahnungen verschicken, sind Urmann & Collegen, Waldorf Frommer, RKA und andere., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen die Lizenz- und Urheberrechte beauftragen die Urheberrechtsinhaber neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine Abmahnkanzlei, die die Forderungen durchsetzen soll. Man darf sich hier keiner Illusion hingeben: Das Internet ist kein rechtsfreier und jeder einzelne Schritt kann nachvollzogen werden. Daher ist es für ein ermittelndes Unternehmen ein Leichtes, bei einem Upload, insofern jener bemerkt wird, die Internetprotokoll-Adresse zu erhalten. Die Urteile und Erfahrungen haben offenbart, dass viele Beklagte behaupten, dass die Ermittlungen fehlerhaft seien, die Gerichte aufgrund mangelnder Beweise nicht anerkennen. Gerade wenn Kinder im Spiel sind sollten die betroffenen Elternteile ihre eigenen PCs auf heruntergeladene Dateien prüfen, in den meisten Fällen werden sie fündig. In diesem Fall müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihrer Kinder lediglich Anwaltskosten tragen. Da es nur sehr wenige Fälle gibt, wo die Ermittlung einen angemessenen Zweifel zugelassen hätte, sollte man sich nicht auf Art der Verteidigung verlassen. Ein spezialisierter und erfahrener Anwalt kann alle Parameter betrachten und seinen Klienten einen ausreichenden Überblick ihrer Optionen geben., Die Ermahnung muss per Gesetz unterschiedliche Punkte enthalten. Natürlich muss der Grund für die Zurechtweisung genannt werden, der in der Regel immer der gleiche ist: Illegale Distribution von urheber- oder lizenzrechtlich geschütztem Material. Dieser ist in der Regel unmittelbar in der Betreffzeile vermerkt. Anschließend werden die Details des Verstoßes aufgezählt, also Name des Abgemahnten, der Vergehen im Jeweiligen mit der Bezeichnung der ins Netz gestellten Datei, der fraglichen Uhrzeit wie auch selbstverständlich der IP Adresse, welche den Abgemahnten mit einem rechtswidrigem Upload in Verbindung befördern soll. Natürlich finden sich ebenfalls die geforderten Posten bestehend aus Schadenersatzforderung für den Rechteinhaber und Honorarforderung für Waldorf Frommer oder andere Kanzleien. Obwohl der Deckelung durch den Gesetzgeber sind die Honorarforderungen meist stets noch unverhältnismäßig hoch und sollten auf jeden Fall einer Begutachtung unterzogen werden. Bei einer außergerichtlichen Verhandlung werden in der Regel keineswegs beide Posten einzeln Verhandelt, sondern der Gesamtbetrag vereinbart. Wer also keine Lust auf einen kräfteraubenden Gerichtsmarathon hat, sollte zusammen mit einem fähigen Jurist diesen Pfad einschlagen, denn ganz ohne Kosten gelangt man bei einer Abmahnung selten davon., Für den Fall einer Abmahnung von einer Anwaltskanzlei wie Waldorf Frommer liegt meist eine sogenannte Unterlassungserklärung bei, jene sollte den Nutzer vor einem teureren Verfahren durch eine Unterlassungsklage oder eine einstweilige Verfügung schützen, welches durch die Abmahnung de facto angedroht wird. Da sich so ein Prozess schnell mit den Kosten in gigantische katapultieren kann, unterschreiben natürlich eine Menge der Nutzer die so eine Abmahnung erhalten die Unterlassungserklärung sehr unbedarft. Das ist allerdings ebenfalls gefährlich, da jenes Unterlassungsschreiben immer hohe Vertragsstrafen und eine Übernahme von Anwaltskosten beinhaltet. Daher wird in der Regel dazu geraten, eine eigene Unterlassungserklärung zu erstellen, die solche Punkte ausschließt. Dennoch ist zu beachten, dass eine UA, total gleich ob modifiziert oder nicht, als ein eingeständnis der Schuld zu handhaben ist. Ohne anwaltliche Beratung sollte also auf gar keinen Fall ein Dokument mit Unterschrift als Antwort auf ein Abmahnschreiben geschickt werden. Generell schützt eine abgeänderte UA zwar vor einer wie oben beschriebenen Klage, jedoch aber nicht vor Schritten durch die Kanzlei. Häufig werden noch kurz vor der Verjährungsfrist von 10 Jahren für Lizenzverletzungen und 3 Jahren für anwaltliche Kosten noch Bescheide durch die Abmahnungs-Kanzleien versendet., Etliche Abmahnkanzleien lassen Jahre vorbeigehen bis diese nach der ursprünglichen Zurechtweisung eine geforderte Summe auch fordern. Es kann demnach ein Schock für die Betroffenen sein, sofern die alte Vergangenheit, welche man eigentlich bereits lange erledigt hatte, plötzlich abermals aktuell ist. Wird deraufgeforderte Geldbetrag nicht bereitwillig aufgehoben, findet man sich nun schnell vor Gericht wieder. Spätestens zu diesem Moment, muss man sich den Rechtsanwalt zur Seite holen, der sich entweder auf Urheberrecht beziehungsweise noch passender auf Ermahnungen spezialisiert hat und ausreichend Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringt. Wenn man eine Abmahnung erhalten hat, sich aber keiner Schuld bewusst ist, sollte vorerst ausschließen, dass weitere Personen Zugang auf das Netzwerk mit der besagten IP Adresse besitzen, bspw. der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich zurückverfolgen, dass die Kinder Schuld dafür tragen, sollte der Beklagte nachweisen, dass sie über illegale Aktivitäten im Internet wie das Filesharing belehrt worden sind. Kann kein Täter ermittelt werden, sollte der Beschuldigte beziehungsweise. Zurechtgewiesene ausschließlich für die Kosten des Anwalts, gewiss nicht dennoch den Schadensersatz übernehmen.

Tags: